+41 56 500 22 22
German flag icon
Kontakt
‹ back to overview

Mehr Leichtigkeit im Service

coresystems-michael-berkowskyWirtschaftsforum - Interview mit Michael Berkowsky, Head of Direct Business der Coresystems AG

Michael Berkowsky
Head of Direct Business
Coresystems


Ist der Kunde rundum zufrieden, hat das Unternehmen alles richtig gemacht. So einfach ist das – und vor allem kommt es dabei nicht unbedingt auf das Produkt an, sondern vor allem auf den Service. Genau hier setzt das Schweizer Unternehmen Coresystems AG an. Es liefert Lösungen, die helfen, Serviceprozesse besser, effizienter und kundenfreundlicher zu gestalten. Coresystems definiert sich selbst als Beratungsunternehmen, das Kunden einen Mehrwert bietet.

Erfolgreiche Unternehmen definieren sich heute nicht über ihre Produkte, sondern vor allem durch einen Service, der nah am Kunden ist. Genau hier greifen die Servicelösungen von Coresystems. Seine Wurzeln hat das 2006 gegründete Unternehmen im ERP-Markt und arbeitete schon in den Anfängen mit SAP zusammen. Wie sich im Laufe der Jahre zeigte, war das eine gute Entscheidung, denn SAP wurde in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Partner der Schweizer.

„Das Produkt, das wir damals vertrieben haben, ist das sogenannte SAP Business One; damit sind wir groß geworden. Wir haben uns ein großes Partnernetzwerk aufgebaut, das mittlerweile rund 400 Unternehmen umfasst. Darüber hinaus vertreiben wir unsere eigenen Produkte sowie Zusatzprodukte für das SAP Business One“, so Head of Direct Business Michael Berkowsky, der im Management für den Direktvertrieb und das Consulting zuständig ist und bereits seit elf Jahren im Unternehmen arbeitet.

2010 stellte Coresystems eine Field-Service-Lösung vor, eine reine Cloud-Lösung. Damals galt das Unternehmen als Pionier in diesem Cloud-Bereich und die Akzeptanz bei den Kunden fehlte noch weitgehend. „Wir haben gute Arbeit geleistet. Im Gartner-Quadranten für Servicelösungen waren wir erst unten links als Newcomer zu finden und sind immer weiter nach rechts oben Richtung Leader gerückt“, erklärt Michael Berkowsky. „Ausgehend von vormals 80 Mitarbeitern sind wir dann an Größe, Stärke und Wissen kontinuierlich gewachsen.

Coresystems-team
Das Unternehmen sieht sich als ein gemeinsames Team, das Kunden Lösungen
mit Mehrwert im Servicebereich bietet. Coresystems‘ Stärke liegt in seinem Pioniergeist
und der Motivation seiner jungen Mitarbeiter.


Das Wissen bleibt

Der Bereich Field Service Management wuchs immer weiter. 2018 kam SAP auf das Unternehmen zu und kaufte die Field Service-Lösung als Produkt, das seitdem im Portfolio von SAP ist. „Das war einerseits ein echter Push für uns, gleichzeitig aber auch eine große Herausforderung, zumal auch Mitarbeiter zu SAP wechselten“, sagt Michael Berkowsky. „Zwar war das Produkt weg, aber das Wissen war noch da. Das war für uns der Schritt, gerade jetzt nach vorn in den Markt zu gehen. Unser junges Team ist inzwischen wieder gewachsen, und auch wir als Unternehmen wollen wieder groß werden.“

Neue Produkte für die Cloud

Der Pioniergeist der Anfangszeit ist nach wie vor präsent und die jungen Mitarbeiter wollen am Markt für Servicelösungen etwas bewegen. „SAP Field Service Management ist die Lösung für alle Herausforderungen im Servicebereich für Techniker, Service-Center, Management und Endkunden“, unterstreicht Michael Berkowsky. „Wir entwickeln gerade neue Produkte im Cloud-Bereich, denn dort sehen wir immer noch ein großes Potenzial. Aufgrund der Cloud gibt es keine großen Kosten, der Kunde braucht kein großes Rechenzentrum, und wir bieten ihm eine Lösung aus einer Hand, sodass er sich um sein Tagesgeschäft kümmern kann.“

Der Fokus liegt bei Coresystems klar auf dem Servicebereich. Der Kunde erhält eine Lösung, um seinen Service effektiv zu gestalten, etwa im Hinblick auf Wartung der Produkte, Reparatur und Installation. „Es geht bei unseren Neuentwicklungen immer um einen Mehrwert. Aktuell fokussieren wir uns auf Lösungen rund um den Servicebereich, die es Mitarbeitern einfacher machen, ihren täglichen Arbeitsablauf zu gestalten, und die Arbeits- und Leistungserfassung in der Cloud vorzunehmen“, so Michael Berkowsky.

„Ein weiteres Produkt wird eine zentralisierte Serviceerfassung bieten: ein zentraler Anlaufpunkt, der dafür sorgt, dass die Daten in die richtigen Regionen übermittelt werden.“

Service-Prozess-DE
Mit der Field-Service-Management-Software werden Serviceprozesse einfacher und effektiver.

Neue Kunden an Bord

Heute zählen die Segmente Maschinen- und Anlagenbau, Energie und Versorgung sowie Health Science und Medizintechnik zu den vorrangigen Kundengruppen. „Der Vertrieb findet über ein Partnervertriebsmodell statt. Unsere Partner kennen unsere Produkte und die von SAP, vor allem Field Service Management. Coresystems ist zu einem Brand geworden, das in gewissen Bereichen bekannt geworden ist. Dieses Momentum konnten wir nutzen, um neue Kunden zu gewinnen. Dabei ist auch Onlinemarketing ein wichtiges Thema für uns“, erzählt Michael Berkowsky. „Wir können im Vertrieb natürlich auch auf SAP zählen, das uns bei gewissen Projekten immer wieder anfragt.

Mehrwert durch Digitalisierung

Coresystems ist neben seinem Hauptsitz in der Schweiz mit einer Tochter im deutschen Freiburg vertreten und unterhält Supportbüros in Berlin, Dänemark, Schweden und Irland. Der Schwerpunkt ist die DACH-Region, aber für seine Kunden agiert das Unternehmen weltweit. Bei den Geschäftskontakten spielt die zunehmende Digitalisierung eine wichtige Rolle. „Das Stichwort Industrie 4.0 gibt es schon länger, aber durch die Pandemie ist erst ins Bewusstsein gerückt, dass eine Digitalisierung essenziell ist. Digitale Prozesse bieten einen Mehrwert und ermöglichen es, effektiver zu arbeiten. Da erleben wir bei den Unternehmen einen Umbruch im Denken“, sagt Michael Berkowsky.

„Wir können hier unsere Ideologie einbringen, die wir seit zehn Jahren aufgebaut haben. Das Thema Cloud ist für uns nichts Neues.“ Coresystems möchte auch in Zukunft seine Kunden weiter begleiten. Aus der Unsicherheit und Angst vieler Unternehmen konnte Coresystems einen Mehrwert für diese Unternehmen schaffen und ihr Vertrauen gewinnen. Dieses Gefühl, mit einem Partner den Service im eigenen Unternehmen zu verbessern, ist für Unternehmen einfach unbezahlbar.

Hier zum Interview